Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Punkt 4. Cookies.

Ausbildung Psychokinesiologie für Tiere - Dem Trauma auf der Spur - (Kurs C)

Fortbildungsseminare

Beschreibung

Diese Ausbildung eignet sich für all diejenigen, die in der Behandlung der tierischen Patienten an einen Punkt gekommen sind, wo sie erkannt haben, dass körperliche Leiden oft einen psychischen Hintergrund haben und die offen für neue Behandlungswege sind. Für diese Ausbildung sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist auf 14 begrenzt.

HINTERGRUND

Die Psychokinesiologie ist eine elegante Methode, Konflikte aus der Vergangenheit aufzudecken, diese zu therapieren und in eine Quelle von Kraft und Gesundheit umzuwandeln. Sie verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz zur Ausbalancierung von Körper, Geist und Seele und beruht auf der Überzeugung, dass Gesundheit nur im Gleichgewicht dieser drei Ebenen gedeihen kann. Denn auch für Tiere gilt: „Ein gesunder Körper durch gesunden Geist“. Die kinesiologische Detektivarbeit ist äußerst effizient, kommt sehr schnell auf den Punkt und wird daher oft als so genannte „Therapie im Zeitraffer“ beschrieben. Negative Stressoren, Traumata und Erfahrungen, die sich in verschiedensten Blockaden äußern, werden über einen speziellen Muskeltest ausgetestet. Dieser Muskeltest ist beim Tier nicht direkt möglich, daher arbeitet man über eine weitere Person (Surrogat). Er liefert wichtige Hinweise, welche Behandlung das Tier benötigt, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

EINSATZ DER PSYCHOKINESIOLOGIE

Zeigt das Tier z.B. Symptome von übersteigerter Angst, Panikverhalten, anderen Verhaltensauffälligkeiten oder stetig wiederkehrende Krankheiten, kann es durch Kinesiologie wieder ins körperliche und seelische Gleichgewicht gebracht werden.

DOZENT

Langjährige praktische Erfahrung im Bereich der Psychokinesiologie, die erfolgreiche Tätigkeit als Dozent in unserer Seminarorganisation seit 2008, sowie in anderen Bildungseinrichtungen machen ihn zum idealen Lehrer dieser Ausbildung. Mit Freuden gibt Guido Hoenig sein Fachwissen und seine Erfahrung an die Teilnehmer dieser Ausbildung weiter.

MIT ABSOLVIERUNG DIESER AUSBILDUNG VERFÜGEN SIE ÜBER FOLGENDE KENNTNISSE UND FÄHIGKEITEN

  • Sichere Durchführung des Muskeltests und Einführung des Besitzers/Testperson in die Surrogatrolle
  • Grundlegende Kenntnisse über die Tiefenpsychologie, die Ansätze aus der Verhaltenstherapie und
    Psychoanalyse
  • Grundlegende Kenntnisse der Funktionalität des Gehirns und der Neurobiologie
  • Sicherer Umgang mit den unterschiedlichsten Informationsquellen aus der Psychokinesiologie und die Anwendungen verschiedenster Korrekturtechniken
  • Integration eines standardisierten Behandlungsablaufs
  • Kompetente und sichere Behandlung von traumatisierten Tieren und entsprechende Auflösung von Traumata
  • Analyse von Verhaltensauffälligkeiten bei Tieren und entsprechende Behandlungskonzepte zur Auflösung

AUSBILDUNGSDAUER

Die Ausbildung erstreckt sich über einen Zeitraum von sechs Monaten und findet an vier Wochenend-Blöcken (12 Tage) statt.

WAS SIE BEI UNS ERWARTET

  • Umfangreiche Skripten für den Unterricht und zur Nacharbeit für Zuhause
  • Qualifizierte Dozenten mit mehrjähriger Berufserfahrung
  • Praxisorientierung, individuelle Betreuung, eine freundlich – kommunikative Atmosphäre in einer kleinen Ausbildungsgruppe
  • mit moderner Technik ausgestattete Räume zum effektiven Lernen
  • Berufsbegleitende Ausbildung am Wochenende
  • Vermittlung aller relevanten Ausbildungsinhalte in Theorie und Praxis

 DAMIT SIE SICH BEI UNS RUNDUM WOHLFÜHLEN, BIETEN WIR IHNEN ZUSÄTZLICH

  • kostenlose Warm- und Kaltgetränke
  • Süßigkeiten zur Stärkung zwischendurch
  • ausreichende Parkplätze direkt vor dem Gebäude 

Programm

1. Modul

  • Grundlagen und Geschichte der Kinesiologie
  • Erlernen des Muskeltests
  • Anwendung und Modifizierung des Muskeltests
  • Grundprinzip und Funktionalität des Surrogatrolle
  • Neurophysiologie
  • Logik- und Gestalthemisphäre
  • Das Verhaltensbarometer
  • Korrekturmethoden in der Kinesiologie
  • Charakteranalyse nach Wilhelm Reich
  • Grundbedürfnisse in der prozessorientierten Entwicklung nach Sigmund Freud
  • Die Varianz der Zeitschienen in der Psychokinesiologie
  • Praktisches Üben

2. Modul

  • Anatomie und Funktionalität des Gehirns
  • Neurobiologie
  • Grundlagen und Funktionalität des Nervensystems
  • Traumaarbeit in der Psychokinesiologie
  • Korrektur durch die Fingermodes
  • Das Organ-Emotions-Bezugsdiagramm
  • Praktisches Üben

3. Modul

  • Die vier Energiekörper in der Kinesiologie
  • Die Bachblüten als Korrekturvariante in der Kinesiologie
  • Anwendung der Chakras als Korrekturmethode
  • Praktisches Üben

4. Modul

  • Systemische Aspekte in der Kinesiologie
  • Die Pflanzenkarten
  • Die Motivationskarten aus dem „Three in One Concept“
  • Grundlagen der „inneren Familie“
  • Praktisches Üben

Zurück