Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Punkt 4. Cookies.

Ausbildung Psychokinesiologie für Tiere - Dem Trauma auf der Spur - (Kurs C)

Fortbildungsseminare

Beschreibung

Diese Ausbildung eignet sich für all diejenigen, die in der Behandlung der tierischen Patienten an einen Punkt gekommen sind, wo sie erkannt haben, dass körperliche Leiden oft einen psychischen Hintergrund haben und die offen für neue Behandlungswege sind. Für diese Ausbildung sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist auf 14 begrenzt.

HINTERGRUND

Die Kinesiologie steht für eine zahlreiche Ansammlung von Methodiken, die dazu dienen, Streßfaktoren und Blockaden im Körper unserer Patienten in der Tiefe zu analysieren und auf eine sanfte Art und Weise zu „balancieren“. Diese Balancen vermitteln dem System neue Ressourcen und schalten dadurch völlig neue - oder längst vermisste Potenziale und Wahlmöglichkeiten frei, die die Möglichkeit schaffen, ein Leben mit Lebensqualität, Eigenbestimmtheit, Lebensfreude und in Beschwerdefreiheit zu führen. Denn auch für Tiere gilt: „Ein gesunder Körper durch gesunden Geist“. Die Behandlungsarbeit besteht darin, negative Stressoren, Traumata und Erfahrungen, die sich in verschiedensten Blockaden äußern, über den Muskeltest auszutesten und in der Anwendung auch zu balancieren. Dieser Muskeltest ist beim Tier nicht direkt möglich, daher arbeitet man über eine weitere Person (Surrogat).

EINSATZ DER PSYCHOKINESIOLOGIE

Zeigt das Tier z.B. Symptome von übersteigerter Angst, Panikverhalten, anderen Verhaltensauffälligkeiten oder stetig wiederkehrende Krankheiten, kann es durch Kinesiologie wieder ins körperliche und seelische Gleichgewicht gebracht werden.

DOZENT

Langjährige praktische Erfahrung im Bereich der Psychokinesiologie, die erfolgreiche Tätigkeit als Dozent in unserer Seminarorganisation seit 2008, sowie in anderen Bildungseinrichtungen machen ihn zum idealen Lehrer dieser Ausbildung. Mit Freuden gibt Guido Hoenig sein Fachwissen und seine Erfahrung an die Teilnehmer dieser Ausbildung weiter.

MIT ABSOLVIERUNG DIESER AUSBILDUNG VERFÜGEN SIE ÜBER FOLGENDE KENNTNISSE UND FÄHIGKEITEN

  • Sichere Durchführung des Muskeltests und Einführung des Besitzers/Testperson in die Surrogatrolle
  • Grundlegende Kenntnisse über die Tiefenpsychologie, die Ansätze aus der Verhaltenstherapie und Psychoanalyse
  • Grundlegende Kenntnisse der Funktionalität des Gehirns und der Neurobiologie
  • Sicherer Umgang mit den unterschiedlichsten Informationsquellen aus der Psychokinesiologie und die Anwendungen verschiedenster Korrekturtechniken
  • Integration eines standardisierten Behandlungsablaufs
  • Kompetente und sichere Behandlung von traumatisierten Tieren und entsprechende Auflösung von Traumata
  • Analyse von Verhaltensauffälligkeiten bei Tieren und entsprechende Behandlungskonzepte zur Auflösung

AUSBILDUNGSDAUER

Die Ausbildung erstreckt sich über einen Zeitraum von sechs Monaten und findet an vier Wochenend-Blöcken (12 Tage) statt.

WAS SIE BEI UNS ERWARTET

  • Umfangreiches Skript für den Unterricht und zur Nacharbeit für Zuhause
  • Qualifizierte Dozenten mit mehrjähriger Berufserfahrung
  • Individuelle Betreuung, eine freundlich – kommunikative Atmosphäre und kleine Ausbildungsgruppen
  • Eigene Schulungsräume mit angeschlossenen Lehrhöfen, die individuell auf Lehrer und Schüler ausgerichtet sind

HINWEIS

Bitte beachten Sie, dass wir verpflichtet sind, Sie bei der Berufsgenossenschaft für einen Betrag von 5,00 € pro Kurs/Modul zu versichern, wenn Sie die Ausbildung/das Seminar beruflich nutzen. Dieser Betrag wird auf der Rechnung separat ausgewiesen. Sollten Sie den Kurs zu privaten Zwecken nutzen, bitten wir um Meldung bei der Buchung. Eine nachträgliche Änderung der Rechnung ist nicht möglich.

Programm

1.Modul

  • Grundlagen und Geschichte der Kinesiologie
  • Erlernen, Anwendung und Modifizierung des Muskeltests
  • Grundprinzip und Funktionalität des Surrogatrolle
  • Grundbedürfnisse in der prozessorientierten Entwicklung
  • Praxisanwendungen und erste Grundbalancen über Basisressourcen

 2.Modul 

  • Das Verständnis über die Funktionalitäten des Gehirns und des Nervensystems
  • Praxisanwendungen zur Gehirnintegration
  • Traumaarbeit in der Tier-Psychokinesiologie
  • Schutzinterventionen für den Therapeuten in der kinesiologischen Arbeit.
  • Praktisches Üben

 3. Modul 

  • Sabotageprogramme und Grundglaubenssätze im System
  • Weiterführende Stresslösungstechniken zur Integration von Ressourcen
  • Aufdeckung strukturellen Blockaden im Wertesystem
  • Praktisches Üben

 4. Modul 

  • Besetzungen und Fremdenergien und entsprechende Praxisanwendungen zur Intervention
  • Weiterführende Stresslösungstechniken zur Integration von Ressourcen
  • Praxisanwendung der Pflanzenkarten und Neurobiologischen-Bildkarten
  • Praktisches Üben

Zurück