Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Punkt 4. Cookies.

Habe ich Angst vor Krebs?

Ich habe einen ziemlichen Respekt vor Krebs. Ganz klar kann er ein Leben und auch das Leben einer ganzen Familie immens stark beeinflussen. Egal ob ein Mensch oder ein Tier davon betroffen ist, immer ist Krebs ein Martyrium.
Fragt man sich warum noch immer kein Mittel gegen Krebs gefunden worden ist, denkt man gleich an die Machenschaften der Pharmaindustrie. Oder etwa nicht? Derweilen ist die Krebsforschung noch sehr jung. Erst nach dem 2.Welkrieg wurden immense Forschungen vorangetrieben, was die Chemotherapie und die Strahlentherapie angeht. Ohne das man wusste , wie Krebs entsteht, welchen Auslöser er braucht und wie die beiden schulmedizinischen Methoden zerstörerisch nicht nur auf den Krebs , sondern auf den ganzen Körper wirken, wird heute immer fleißiger damit hantiert.
Und die Naturheilkunde?
Geben wir dem „Kinde“ einen Namen, geben wir diesem Name Kraft, so wird dieser aufblühen. Egal ob es Krebs, Rheuma oder ein Beinbruch ist.
Geben wir dem Krebs körperliche Kraft, in dem wir ihn ernähren mit Zucker und Kohlenhydraten, schlechter Lebensführung und seelischer Belastung wird er sich daran ergötzen und aufblühen.
In der Naturheilkunde gibt es so viele Ansätze, den Körper, den Geist und die Seele zu heilen. Den Krebs (wir müssen ihm jetzt mal einen Namen geben kurzfristig, verzeiht!) in die Schranken zu weisen, macht MUT zu mehr. Macht Mut auf Leben und Zuversicht.
Meine Hoffnung lege ich in die Mitochondrientherapie, die Enyzmtherapie, den spagyrischen Essenzen und den energetischen Heilmethoden.

Eins meiner Lieblinge in der Enzym- und Mitochondrientherapie
Lachesis
Warum ??
Lachesis hat mit dem Krebs sehr viel gemeinsam „Na ja“ denkt man jetzt
ist dabei die
Aber wenn man sich das Arzneimittelbild von Lachesis muta genau anschau, kommen doch sehr viele Parallelen
Ein paar Eindrücke:

  • Lachesis muss alles aushalten und spüren, „das Böse“ ertragen
  • Lachesis sieht dem Tod ins Auge , will aber Leben
  • Sauerstoffmangel
  • Lachesis ist destruktiv und zerstörerisch, sie ist eine der giftigsten und tödlichsten Schlangen
  • Lachesis ist widersprüchlich
  • Lachesis ist die Perfektion aller Schlangen ---- „ der König aller Krankheiten“ ist der Krebs, der Titel eines hammerharten und genialen Buches von dem Autor Siddhartha Mukherjee

Wir finden in dem Enzym Lachesis einen wahren großen König um das Geschehen zu lindern. Und deswegen habe ich keine Angst vor Krebs, sondern nur Respekt.


© Copyright – all rights reserved by Yvonne Fischer 04.06.2014 

www.thp-my-fair-lady.de