Ausbildung Gruppe G - vorwiegend am Wochenende (2018-2020)

Die Basis der Ausbildung zum Tierheilpraktiker – unabhängig von der Spezialisierung auf Akupunktur oder Homöopathie – besteht aus der Vermittlung anatomischer, physiologischer, pathologischer sowie rechtlicher Kenntnisse. Die jeweilige Spezialisierungen bilden Sie intensiv in Ihrem Fachbereich aus, was Ihnen in Ihrem späteren Praxisalltag Vorteile bringen wird.

Sollten Sie noch nicht sicher sein, welche Therapierichtung für Sie die „Richtige“ ist, beraten wir Sie gerne.

Ausbildungsbroschüre, Anmeldeformular, Termine und Fakten im Überlick
Ausbildungsvoraussetzung

Der Antragsteller/die Antragstellerin sollte zu Ausbildungsbeginn das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Ein anerkannter Schulabschluss ist obligatorisch. Ausnahmen können bei Nachweis einer anderweitigen gleichwertigen Qualifikation im Einzelfall zugelassen werden.
Medizinische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Ausbildungsbeginn

Wir legen Wert auf einen einheitlichen Wissenstand, da wir der Meinung sind, dass die Schüler sich so gegenseitig optimal unterstützen können und ein langfristiger Lernerfolg entsteht. Aus diesem Grund verzichten wir bei der Grundausbildung auf das vielfach eingesetzte Revolving-System, bei dem ein Einstieg jederzeit möglich wäre. Die Kurse der Spezialisierungen finden jedoch in offenen Klassen statt. So bleiben Sie nach der Entscheidung für Ihre Spezialisierungsrichtung zeitlich flexibel.

Ausbildungsbestimmungen zum Tierheilpraktiker mit Spezialisierung auf Akupunktur oder Homöopathie 2018 - 2020

§1 Teilnahmevoraussetzungen
Der Antragsteller/die Antragstellerin sollte zu Ausbildungsbeginn das 18. Lebensjahr vollendet haben. Ein anerkannter Schulabschluss ist obligatorisch. Ausnahmen können bei Nachweis einer anderweitigen gleichwertigen Qualifikation im Einzelfall zugelassen werden. Medizinische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

§2 Teilnahmegebühren
Zur Anmeldung wird einmalig eine Anmelde-/Verwaltungsgebühr in Höhe von 150,00 € berechnet und nach Abgabe des Ausbildungsvertrages und Ablauf der Widerrufsfrist via SEPA-Lastschrift eingezogen.
Die Gebühren für die Ausbildung mit der jeweiligen Spezialisierung werden in 32 gleichbleibenden Raten jeweils zum Ersten des Monats per SEPA-Lastschrift eingezogen, die erste Rate im Monat der ersten Unterrichtseinheit. Grundlage dieser Vereinbarung ist der „Ausbildungsvertrag zum Tierheilpraktiker mit Spezialisierung auf Akupunktur oder Homöopathie, i.V.m. der Erteilung einer Einzugsermächtigung und eines SEPA-Lastschriftmandats. Die monatlichen Rate ist - nach Wahl des Ausbildungsjahrgangs und der Spezialisierung - in der Anlage "Ausbildungsvertrag THP mit Spezialisierung, Termin -und Preislisten" aufgeführt und dieser zu entnehmen. Kommt der Teilnehmer mit der Bezahlung der Ausbildungsgebühren für mehr als 40 Tage in Verzug, so werden die gesamten noch ausstehenden Ausbildungsgebühren zur sofortigen Zahlung fällig.

Kündigt der Antragsteller/die Antragstellerin den Vertrag vor Ablauf der vorgesehenen Vertragsdauer oder kündigt die THP-Schule den Vertrag aus wichtigem Grund, hat der Antragsteller/die Antragstellerin unbeschadet der vereinbarten Ratenzahlung die von ihr bereits in Anspruch genommenen Unterrichtsstunden zu bezahlen. Mit Zugang der Kündigung endet die Möglichkeit einer Ratenzahlung. Der zu diesem Zeitpunkt von dem Antragsteller/Antragstellerin geschuldete Zahlungsbetrag wird zur sofortigen Zahlung fällig.

§3 Ausbildungsdauer & Unterrichtszeiten
Die Ausbildung erfolgt im Präsenzunterricht und wird von qualifizierten Dozenten vermittelt. Die Ausbildungsdauer ist in der Anlage "Ausbildungsvertrag THP mit Spezialisierung, Termin -und Preislisten" aufgeführt und kann dieser entnommen werden. Der Unterricht beginnt um 9.00 Uhr und endet ca. 16.30 Uhr, Abweichungen sind aus organisatorischen Gründen möglich. Ein Seminartag umfasst 8 Unterrichtsstunden à 45 Minuten. Eine individuelle Pausenregelung werden die Dozenten mit den Teilnehmern treffen. Die Pausen betragen insgesamt mindestens 60 Minuten.
Erscheint der Antragsteller/die Antragstellerin nicht im Unterricht, besteht kein Anspruch auf eine Nachholung des versäumten Seminars. Um an einer Verbandsprüfung teilzunehmen, sollten mindestens 80% der angebotenen Seminare und Praktika belegt worden sein.
Soweit Unterrichtstage oder Wochenendseminare aus zwingenden unvorhersehbaren Gründen (z.B. Verhinderung des Dozenten, höhere Gewalt etc.) ausfallen, wird der Termin binnen eines Zeitraums von drei Monaten nachgeholt. Sowohl über einen Seminarausfall als auch über den Ersatztermin werden die Seminarteilnehmer durch die Seminarorganisation Sarah Mergen unverzüglich informiert.

§4 Leistungen
Das Unterrichtsmaterial für die Ausbildung zum Tierheilpraktiker wird den Teilnehmern in Form von Skripten am ersten Ausbildungswochenende zur Verfügung gestellt. Das Unterrichtsmaterial für die Spezialisierung auf Akupunktur bzw. Homöopathie wird zeitnah vor den jeweiligen Unterrichtseinheiten zur Verfügung gestellt. Die Lehrinhalte der Ausbildung zum Tierheilpraktiker gliedern sich in einen theoretischen und praktischen Unterricht in Anatomie, Physiologie und Pathologie von Pferden und Kleintieren und einer Spezialisierung in die ausgewählte Fachrichtung der Akupunktur oder Homöopathie. Weitere Leistungsbestandteile sind u.a. die Vermittlung von Berufs- und Gesetzeskunde, Kenntnisse über Injektionstechniken, Untersuchungsmethoden und diagnostische Grundlagen.

§5 Prüfungszulassung
Die Ausbildung zum Tierheilpraktiker bereitet auf die schriftliche, praktische und mündliche Prüfung vor. Nach absolvierter Ausbildung hat der Antragsteller/die Antragstellerin die Möglichkeit bei einem anerkannten Verband die Prüfung abzulegen. Die Prüfungsgebühren werden getrennt von den Ausbildungsgebühren erhoben und sind vom Ausbildungsteilnehmer direkt an den Verband zu entrichten.

§6 Kündigung
Eine Kündigung des Ausbildungsvertrages ist für beide Vertragsparteien mit einer Frist von sechs Monaten möglich.
Erstmals ist eine Kündigung zum Ablauf des zwölften Monats der Ausbildungszeit möglich. Die Kündigung hat in Schriftform zu erfolgen.
Unbeschadet ist das Recht beider Vertragsparteien den Vertrag aus wichtigem Grund fristlos zu kündigen.

§7 Haftung
Für Sachschäden und/oder Vermögensschäden der Antragsteller oder Dritter im Rahmen der theoretischen als auch praktischen Ausbildung übernehmen THP-Schule, die jeweiligen Dozenten und Hilfspersonen keine Haftung, es sei denn es liegt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vor. Bei der Ausbildung wie auch bei der Durchführung der Praktika hat der Antragsteller/die Antragstellerin die Sorgfalt und Umsicht walten zu lassen, die der Situation nach geboten ist. Der Abschluss einer Haftpflicht- und Unfallversicherung seitens des Antragstellers/der Antragstellerin ist obligatorisch. Den Anweisungen des jeweiligen Dozenten und der THP-Schule oder dem Dozenten hinzugezogenen Hilfspersonen ist aus Gründen der Sicherheit stets Folge zu leisten. Verstößt der Antragsteller/die Antragstellerin gegen solche Anweisungen, kann er vom Unterricht ausgeschlossen werden, ohne dass ein Anspruch auf Rückzahlung von Ausbildungsgebühren, auf Schadensersatz oder Nachholung der versäumten Ausbildungszeit besteht.

§8 Tiere im Unterricht
Patienten können in Abstimmung mit den Dozenten mitgebracht werden.

§9 Rücktritt und Rückerstattung
Sollte der Lehrgang aus unvorhersehbaren Gründen, wie z. B. langfristiger ersatzloser Ausfall des Dozenten, nicht Erreichen der Mindestteilnehmerzahl, Formen höherer Gewalt etc. nicht zustande kommen, ist die THP-Schule zum Rücktritt berechtigt und wird diesen Rücktritt dem Antragsteller/der Antragstellerin unverzüglich ab dem Zeitpunkt mitteilen ab dem feststeht, dass der Lehrgang nicht zustande kommt.
Die Anmeldegebühr wird vollständig erstattet. Weitere Rückzahlungsansprüche oder Schadensersatzansprüche können nicht geltend gemacht werden.

§10 Salvatorische Klausel
Durch die etwaige Ungültigkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieses Vertrages wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Inhalt der schulmedizinische Grundausbildung

Die Basis der Ausbildung zum Tierheilpraktiker – unabhängig von der Spezialisierung – besteht aus der Vermittlung anatomischer, physiologischer, pathologischer sowie rechtlicher Kenntnisse:

■ Terminologie, Histologie, Hämatologie
■ Anatomie / Physiologie / Pathologie Bewegungsapparat Kleintier und Pferd
■ Anatomie / Physiologie / Pathologie Verdauung Kleintier und Pferd
■ Anatomie / Physiologie / Pathologie Herz, Kreislauf, Atmung
■ Anatomie / Physiologie / Pathologie der Nerven & Sinnesorgane
■ Anatomie / Physiologie / Pathologie Urogenitalsystem
■ Anatomie / Physiologie / Pathologie der Haut
■ Endokrinologie
■ Immunologie, Parasitologie, Virologie, Bakteriologie
■ Homöopathische Grundlagen und Materia Medica
■ Rechtskunde für Tierheilpraktiker
■ Prüfungsvorbereitung für Tierheilpraktiker
■ Einführung in die westliche Kräutertherapie
■ Praxistage Kleintier
■ Praxistage Pferd

Der Unterricht findet in Theorie und Praxis an Kleintieren und Pferden statt.

Fachspezialisierung Akupunktur

Diese Spezialisierung ist für all diejenigen geeignet, die Freude daran haben tief in das über 5000 Jahre alte chinesische Gedankengut einzutauchen, den Körper und Krankheiten aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und die offen für neue Denk- und Behandlungsansätze sind.

Ihnen wird fundiertes Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) in Theorie und Praxis an Hund und Pferd vermittelt. Die Akupunktur ist eine der fünf Säulen der TCM und in der heutigen Medizin, auch in unseren Breitengraden eine etablierte und anerkannte Therapie. Die Behandlung erfolgt mittels Nadeln oder Laser. Beide Möglichkeiten erfreuen sich hoher Toleranz und Akzeptanz bei den Tieren.

DIE AUSBILDUNG
In dieser Spezialisierungsform wird neben dem Erlernen der theoretischen Grundlagen vor allem Wert auf Praxis gelegt. Hierzu stehen uns Pferde in verschiedenen Reitställen zur Verfügung. Für die Besprechung am Kleintier können die Teilnehmer – nach vorheriger Absprache – ihre eigenen Vierbeiner mitbringen.

AUSBILDUNGSINHALTE
■ Praktisches Erarbeiten der Meridiane und Meridianpunkte am Tier
■ 8 Leitkriterien
■ Yin & Yang
■ 1., 2. und 3. Meridianumlauf
■ Fünf Elemente
■ Prinzipien und Anwendung der Einnadelakupunktur
■ Pulsdiagnostik
■ Pathogene Faktoren
■ Wen Bing (4 Ebenen)
■ Shang Han Lun (6-Schichten-Modell)
■ Fünf Schätze
■ Zang Fu Physiologie
■ Zang Fu Pathologie
■ Bi- und Wei-Syndrome
■ Sondermeridiane
■ Diätetik
■ Punktewahl und Punktekombination

NACH ERFOLGREICHER TEILNAHME AN DIESER AUSBILDUNG
■ können Sie die wichtigsten Akupunkturpunkte lokalisieren und beherrschen das Setzen von Nadeln.
■ besitzen Sie ein fundiertes Verständnis der Zusammenhänge und Wirkprinzipien der TCM und des Leitbahnsystems.
■ verstehen Sie die Energetik der Zang Fu Organe und können die verschiedenen Syndrome differenzieren.
■ können Sie selbstständig Diagnosen nach den Kriterien der TCM erstellen.
■ sind Sie in der Lage, einen Therapie- und Behandlungsplan zu erstellen.
■ können Sie die chinesische Medizin in Ihre Praxis integrieren, denn die Verbindung der beiden Kulturkreise führt zu respektablen Ergebnissen.

Fachspezialisierung Homöopathie

Diese Spezialisierung eignet sich für all diejenigen, die in die Welt der tierhomöopathischen Behandlung eintauchen möchten.

„Macht es nach, aber macht es genau nach“. Dieses Vermächtnis Hahnemanns, dem Begründer der Homöopathie mag uns als Leitfaden dienen und es ist uns ein Herzenswunsch eine hochwertige Ausbildung anzubieten, die Sie dazu befähigt ihre Patienten später erfolgreich homöopathisch zu betreuen und das Gedankengut Samuel Hahnemanns weiterzuverbreiten.

Es sind keine homöopathische Vorkenntnisse nötig – nur eine Leidenschaft für die Lehren Hahnemann‘s. Die Homöopathie hat sich in den letzten Jahren auch im tiermedizinischen Bereich etabliert. Viele Menschen kommen mit der Homöopathie durch eigene Leiden und Beschwerden in Kontakt, machen positive Erfahrungen und sind auch bei ihren vierbeinigen Freunden dafür aufgeschlossen.

DIE AUSBILDUNG
Nach dem Erlernen der Prinzipien und den Grundlagen der Homöopathie beschäftigen Sie sich mit den Themen Dosierung, Potenzen und Besonderheiten der homöopathischen Arbeit beim Tier. Anschließend steigen Sie tiefer in die Materie ein und widmen sich dem genauen Kennenlernen von Arzneimittelbildern (Materia Medica), den Arzneimittelprüfungen, dem Arbeiten mit dem Repertorium sowie der Besonderheit von Konstitutionsmitteln bei Tieren. Das Bearbeiten von Praxisfällen in Theorie und Praxis ist ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Spezialisierung.

AUSBILDUNGSINHALTE
■ Einführung in die Homöopathie
■ Das Simile-Prinzip: Ähnliches möge mit Ähnlichem geheilt werden
■ Prinzipien der Arzneimittelprüfung
■ Potenzierung von Arzneimitteln & verschiedener homöopathischer Potenzierungsverfahren
■ Praktische Übungen zur Herstellung von homöopathischen Mitteln
■ Umgang mit homöopathischer Literatur, dem Repertorium und der Materia Medica
■ Praxisbezogene Abgrenzung zu ähnlichen „Konstitutionstypen“ bei Tieren
■ Zusammenwirken von homöopathischen Mitteln, Arzneimittelbeziehungen, Antidote, Ergänzungsmittel und feindliche Reaktionen
■ Verschiedene Anamnesetechniken und Besonderheiten bei der Anamnese am Tier
■ Akute und chronische Krankheit – der Unterschied in der Behandlung
■ Miasmatische Hintergründe von Krankheit
■ Praktische Fallbeispiele
■ Strategien bei Fehlreaktionen, Überdosierung oder sogenannte „Erstverschlimmerungen“
■ Behandlung bei akuten Verletzungen
■ Arbeit mit Nosoden
■ Applikationsmöglichkeiten der Homöopathika bei Tieren
■ Aufbewahrung und Lagerung von homöopathischen Mitteln
■ Rechtliche Grundlagen der Anwendung von homöopathischen Mitteln bei Tieren
■ Grenzen homöopathischer Behandlungsmöglichkeiten

Fachspezialisierung Osteotherapie für Pferde

Diese Fachspezialisierung stellt einen eigenen Ausbildungslehrgang dar.
Weiterleitung auf den Ausbildungslehrgang "Ausbildung Osteotherapie für Pferde"

Fachspezialisierung Physiotherapie und Manuelle Therapie

Diese Fachspezialisierung stellt einen eigenen Ausbildungslehrgang dar.
Weiterleitung auf den Ausbildungslehrgang "Hundephysiotherapie-eine Ausbildung mit Herz und Verstand"

Studiengebühr
 Ausbildung mit Spezialisierung auf AkupunkturAusbildung mit Spezialisierung auf AkupunkturAusbildung mit Spezialisierung auf Homöopathie
KursnummerGA1GA2GH
BeginnAusbildungsstart
15.09.2018
Spezialisierung bereits möglich ab 28.07.2018
Ausbildungsstart
15.09.2018
Spezialisierung bereits möglich ab 24.11.2018
Ausbildungsstart
15.09.2018
Spezialisierung möglich ab 01.11.2018
Anzahl der Unterrichtstage69 Tage70 Tage56 Tage
Studiengebühren€ 6.662,50*
(inklusive aller Skripte)
€ 6.755,00*
(inklusive aller Skripte)
€ 5.460,--*
(inklusive aller Skripte)
Zahlung32 Raten zu € 208,20
(Einzug monatliche per Lastschrift)
32 Raten zu € 211,09
(Einzug monatliche per Lastschrift)
32 Raten zu € 170,63
(Einzug monatliche per Lastschrift)
Anmelde- / Verwalt.-gebühr€ 150,--*€ 150,--*€ 150,--*
Prüfungsgebührgemäß Verbandsbestimmungengemäß Verbandsbestimmungengemäß Verbandsbestimmungen

* Wir sind als private Bildungseinrichtung nach § 4 Nr. 21 UStG mehrwertsteuerbefreit

Prüfung

Nach der absolvierten Ausbildung haben Sie die Möglichkeit, beim Verband freier Tierheilpraktiker e.V. eine Verbandsprüfung abzulegen. Dies wird von uns organisiert, die Prüfungsgebühr ist direkt an den Verband zu entrichten.

Prüfungsordnung: www.freie-tierheilpraktiker.de

Abschlußjahrgang 2012-2014
Abschlußjahrgang 2014-2016
Abschlußjahrgang 2015-2017
Ansprechpartner

Sarah Mergen
Leitenstr. 40
82538 Geretsried

Tel.: +49 (0) 8171 / 64 97-720
E-Mail: info@sarah-mergen.de
Web: www.sarah-mergen.de