Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Punkt 4. Cookies.

Allergien und wie wichtig ist eine optimale Darmsanierung

In der heutigen Zeit leiden bereits ebenso viele Tiere wie auch Menschen an den Folgen von allergischen Erkrankungen. Betroffen ist hier oft nicht nur der Verdauungstrakt, sondern auch vielfach die Haut mit meist unerträglichem Juckreiz.
Zu den häufigsten Symptomen zählen juckende Hautausschläge, tränende Augen, Nasenausfluss, Husten, Durchfälle und Erbrechen.
Auslöser für Allergien sind in der Regel sehr harmlose Stoffe wie Gräserpollen, Hausstaub-, Heu- Futtermilben, aber eben sehr oft auch gefährliche Futterzusätze und ein hoher Getreideanteil im Tierfutter.
Normalerweise sind dies alles Stoffe mit denen sich ein gesunder Organismus ohne Probleme auseinandersetzen kann. Jedoch lösen in einigen Organismen solche Stoffe eine übersteigerte Immunreaktion aus und es kommt zur Entstehung von Allergien.
Die Ursache für diese Unverträglichkeitsreaktionen findet man häufig in einem maroden Darmmilieu und in einer mangelnden Versorgung mit Vitaminen und Mineralien. Leidet ein Tier an einer durchlässigen Darmwand, ist sein Körper nicht mehr in der Lage Vitamine und Mineralien für sich zu verarbeiten und kommt so in einen immer größeren Mangelzustand. Ein Mangel an basischen Mineralien führt zugleich natürlich zu einer chronischen Übersäuerung. Folge ist wiederum ein eingeschränkter Stoffwechsel mit mangelnder Ausscheidung von Abfallprodukten.
Testet man in der Bioresonanzpraxis die betroffenen Tiere, kann man immer wieder eine Fehlbesiedelung der Darmflora, einen Mangel an Vitaminen, Mineralien und Darmbakterien, sowie Blockaden der Ausleitungsorgane wie Lymphe, Niere und Leber feststellen.
Um nun einen dauerhaften Therapieerfolg erzielen zu können, ist es wichtig das Milieu erfolgreich auszugleichen, den Darm zu sanieren und Leber, Lymphe sowie Niere zu unterstützen.
Eine gezielte Vitalpilztherapie kann hier von außerordentlichem Nutzen sein.
Zur Regulation der Darmflora kommen sowohl der Shiitake, als auch der Hericium in Frage.
Eine Entgiftung und Stärkung der Ausleitungsorgane ist sowohl mit Reishi, als auch mit Maitake und Cordyceps möglich.
Generell findet der Reishi als reines Extrakt seinen Einsatz bei Vorliegen jeglicher Art von Allergie, da er in der Lage ist die Histaminausschüttung im Organismus zu hemmen.
Lassen Sie sich von der vielfältigen Wirkweise der Vitalpilze überraschen und überzeugen.

Ihr Tier wird es Ihnen danken
Herzlichst, Ihre Petra Scharl